Diese Ausbildungsmodule geben einen Einblick in die Kunst der Daoistischen Akupunktur, die sich in wesentlichen Ansätzen von der sogenannten TCM unterscheidet. An 3 Wochenenden werden die Grundkenntnisse in Meridiantheorie, 5 Wandlungsphasen und Behandlungstechniken erarbeitet, die es ermöglichen, die Möglichkeiten der Aurachirurgie durch ein uraltes, sehr effizientes System der Behandlung von Störungen zu erweitern. Hier vereinen sich uraltes Wissen und das moderne System der Informationsmedizin zu einem neuen, einzigartigen Ansatz. Er ermöglicht die ersten Schritte auf dem Weg, die Energiekanäle im menschlichen Körper und das Informationsfeld zu beeinflussen und somit in vielen Fällen der ursächlichen Ebene von Störungen und Krankheiten ein Stück näher zu kommen.

Die Ausbildung ist auf praktische Anwendbarkeit ausgerichtet und ist speziell auf die Bedürfnisse der Aurachirurgie abgestimmt. Sie beinhaltet keine invasiven Techniken und bezieht sich ausschliesslich auf die Anwendung an Organbildern oder Modellen. Es werden diagnostische Verfahren angeboten, die in der Kürze der Zeit der Ausbildung eine Orientierung ermöglichen und die Techniken anwendbar machen.

Programm für das 1. Wochenende:

-Einführung in die Grundbegriffe der Chinesischen Medizintheorie:

-Yin und Yang, Qi, 5 Wandlungsphasen

-Definition von Krankheit,Theorie der Lebenspflege (Yangsheng)

-Wille und Absicht als Basis, um die Energie Qi zu lenken

Programm für das 2.Wochenende:

-Theorie und Lokalisation der Leitbahnen (Meridianen)

-Theorie und Lokalisation spezifischer Akupunkturpunkte

-Das Benutzen von Surrogaten zur Behandlung von Patienten.

Programm für das 3.Wochenende:

-Theorie der Wandlungsphasen in der Therapie mit Aurachirurgie

-Balance-Technik zur Wiederherstellung des energetischen Gleichgewichtes in den Leitbahnen und Organen

Die Akupunktur stellt inzwischen eine der anerkanntesten alternativen Behandlungsmethoden unserer Zeit dar. Seit Jahrtausenden benutzen chinesische Meister und Ärzte diese Techniken, um Einfluss auf den menschlichen Körper zu nehmen und das verlorene Gleichgewicht im System wiederherzustellen.
Dabei nützen sie ihre Kenntnisse über ein Netzwerk an Energiekanälen und einer Matrix, d.h. der Verschaltungen dieser Kanäle und der dazugehörigen Steuerungs- und Regelsysteme, um zu gewährleisten, dass die Lebensenergie Qi ungehindert fließt und das Gleichgewicht der aktiven und passiven Kräfte (Yin und Yang) wiederhergestellt wird.

Die chinesische Weltsicht sieht den Menschen als Abbild der Natur an sich, als Mikrokosmos, der den Makrokosmos wiederspiegelt. Begriffe wie YIN und YANG, QI, 5 WANDLUNGSPHASEN (oder Elemente, wu xing) sind wesentliche Elemente dieses Systems. Sie zeigen eine völlig andere Sicht auf die Natur und das Wesen Mensch als einen Teil dieser Natur und als Spiegel des großen Ganzen.
Wer sich der Akupunktur nähern möchte, kommt nicht umhin, sich auf diese Perspektive einzulassen. Es beginnt eine spannende Reise, auf der sich neue Möglichkeiten und Strategien der Behandlung von Störungen im „System Mensch“ auftun.

Datum: 15-16-17.11.2019
10-11-12.01.2020
28/29.02-01.03.2020
Uhrzeit: Fr. 13:00-19:00 Uhr
Sa-So: 10:00-13:00 Uhr und
15:00-18:00 Uhr
Kosten: € 525,00 inkl. 19% MwSt (exkl. Hotel und Verpflegung)
Ort: Park-Hotel Inseli
Inselistrasse 6
8590, Romanshorn / Schweiz
www.hotelinseli.ch
Ausbildungsleitung: Jürgen Alt
Voraussetzung: Zertifizierte/r Aurachirurg/in
Anmeldung: www.iaimev.com
Integrative Akademie für Intergrale Medizin e.V.